+43 (0)664 81403 78 kontakt@visicon.at

Ein Interview mit Micha Stobbe

Zu Karrierebeginn stehen angehende SAP-Berater vor einer großen Frage: „Auf welches Modul spezialisiere ich mich?“. Unserem Trainee Micha Stobbe fiel die Orientierung überraschend einfach. Er hat sich für SAP FI und CO entschieden. Diese Modul-Kombination befasst sich mit den Schwerpunkten Finanzbuchhaltung und Controlling. Was er sich dabei gedacht hat und wie er SAP FI/CO für sich definiert, erfahren wir im folgenden Interview:

Micha Stobbe, Trainee

Sandra: Hallo Micha, du hast 2020 nach deinem Studium der Betriebswirtschaftslehre als Trainee bei der VISICON angefangen. Wie kommt es, dass du dich so schnell für eine Spezialisierung entschieden hast?

Micha: Schon während meines Studiums habe ich mich zunehmend für das Investieren an den Kapitalmärkten interessiert. Damals zunächst noch mit wenigen Einzeltiteln und mehreren ETFs.

Teilweise schon vor der ersten Vorlesung habe ich die neusten Wirtschaftsnachrichten gelesen bzw. den Podcast des Handelsblattes gehört, um mein Portfolio aktuell halten zu können. Für mich bot die ganze Thematik nicht nur eine Möglichkeit, sein Geld in Zeiten des Niedrigzinses gut anzulegen, sondern viel mehr auch ein Hobby. Da ich von mehreren Unternehmen, von welchen ich zu späterer Zeit die Aktien kaufen wollte, die Jahresabschlüsse, Bilanzen etc. analysierte, erschien es mir als für mich passend, auch ein SAP-Modul zu wählen, welches genau dieses Vorwissen benötigt.

Sandra: SAP FI/CO ist ein sehr umfassendes Modul. Wie definierst du SAP FI/CO für dich?

Micha: Für mich ist SAP FI/CO die beste Möglichkeit für Unternehmen, in Realtime einen schnellen und präzisen Überblick über das externe und interne Rechnungswesen zu erhalten. Ich denke, dass SAP FI gerade in Bezug auf den Jahresabschluss (nach unterschiedlichen Bewertungsarten HGB, IFRS, US-GAAP) einen enormen Vorteil für Unternehmen darstellt, da viele mühsame Tätigkeiten, welche vorher viel Zeit beansprucht haben, automatisiert wurden. Ähnlich ist es auch beim automatisierten Zahllauf oder dem Mahnverfahren. Über CO kann ich noch nicht viel sagen, da ich gerade erst dabei bin, diese Zertifizierung zu erlangen.

Sandra: Die erste Projekterfahrung konntest du direkt zum Jahresende sammeln. Wie stark unterscheidet sich die Theorie von der Praxis und was hat dich besonders überrascht?

Micha: Als Quereinsteiger musste ich natürlich generell schnell viel Wissen aufholen. Der theoretische Teil setzt allgemeines betriebswirtschaftliches Verständnis voraus und baut darauf auf. Das Wissen saß bei mir noch vom Studium recht sicher. Ehrlicherweise muss man zugeben, dass sich zumindest für mich die Theorie von der Praxis deutlich unterschied. Man kann es sich wie bei beim Autofahren vorstellen, man kann zwar nachlesen, dass man zuerst die Kupplung treten muss, um zu schalten, würgt den Wagen aber bei den ersten Versuchen dennoch regelmäßig ab. Diesbezüglich war und bin ich weiterhin sehr glücklich darüber, dass die VISICON mir die Möglichkeit gibt, mit erfahreneren Kollegen zusammen zu arbeiten. Besonders mein Kollege Wieland Berkholz konnte ich mit meinen Fragen löchern und durch seine Erfahrungen die Thematik noch besser begreifen.

Sandra: Jetzt ist SAP FI/CO nicht gerade das beliebteste Modul. Hast du einen Tipp für andere SAP-Berater, die sich für dieses Modul interessieren?

Micha: Ich denke, man muss eine gewisse Faszination für die Thematik haben, um darin auch Spaß zu haben. Wenn diese vorhanden ist und man das richtige Team zur Seite gestellt bekommt, ist es quasi ein Selbstläufer. Mir hat es zumindest sehr geholfen, dass ich einen Zugriff auf das SAP Learning Hub und unsere eigene VISICON Bibliothek hatte. So konnte ich sofort auf einen breiten Wissenspool zurückgreifen und wenn mir etwas nicht klar war, oder wenn ich da nicht weiterkam, waren meine Kollegen stets eine große Hilfe.

Sandra: Viele SAP-Berater spezialisieren sich auf mehrere Module.  Gibt es noch weitere SAP Module, die dich interessieren?

Micha: Jetzt habe ich erst mal meine FI Zertifizierung bestanden, der nächste Schritt wird, wie schon erwähnt, CO sein. Ich kann mir gut vorstellen, dass ich mich gegen Ende des Jahres an die Zertifizierung des Real Estate Management Moduls heranwage. Da die Thematik damals mein Schwerpunkt im Studium war, denke ich, dass ich auch hier auf meinem bisherigen Wissen aufbauen kann.

VISICON AT